Papierblumen

Schlichte Papierblumen mit einem Hauch von Nostalgie.
Macht euch auf den Weg in den Wald, in den Busch oder in den Garten und sucht Stöcker.

Materialien:

– Stöcker
-Papierseiten aus alten Büchern (aber es geht natürlich auch jedes andere Papier, es muss nur faltbar sein)
-Kleber
Kreisstanzer meiner hat einen Durchmesser von 4,5 cm
-dickes Papier z.B. Bastelkarton oder Aquarellpapier
-Heißkleber

Ihr benötigt 8 Kreise aus den Buchseiten und ein Kreis aus dem dickeren Papier.

Dann geht es ans Falten: es sind an sich nur 5 Schritte.

-Faltet den Kreis einmal mittig.
-Klappt ihn wieder auf.
-dreht ihn um 90 Grad und faltet ihn erneut mittig, sodass die gerade
entstandene Linie übereinander gelegt wird.
-Klappt ihn wieder auf, ihr seht ein Kreuz
-nehmt 2 gegenüberliegende Viertel des Kreises in die Mitte, die anderen
Viertel des Kreises legen sich darüber. Schaut am Besten das Foto genau an,
es hört sich komplizierter an als es ist.

Diese Falttechnick wendet ihr nun mit allen anderen Buchseitenkreisen an.
den Kreis aus dem dickeren Papier lasst ihr wie er ist und gebt Kleber auf die eine Seite. Nun werden rundherum 4 der gefalteten Kreise darauf geklebt.

Umdrehen und das Ganze nochmal:

Friemelt die gefalteten Ecken etwas auseinander, sodass eine Kugel entsteht.

Nun macht ihr den Heißkleber warm und befestigt die Papierblumen an die Stöcker.

Et Voilá

Diese Papierblumen eignen sich hervorragend für Schlichte Tischdeko, vielleicht zu Ostern oder zur Taufe.
Aber auch als Fensterdeko für das gesamte Jahr.

Viel Spaß beim Selbermachen
Solltet ihr eure Variation auf Instagram veröffentlichen, freue ich mich darüber, wenn ihr eure Beiträge mit #lieselswicht verseht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.