Trockenkraut

Einige haben es auf Instagram vielleicht mitbekommen.
Ich nutze Spaziergänge oft dazu, um alles mögliche vom Straßen- oder Wegrand zu pflücken.
Schöne Farben, interessante Strukturen, filigrane Pflanzen oder buschige, mit Blüte oder nicht. Ich habe da so einen Tick entwickelt.

In meinem Atelier habe ich ein großes Netz aufgehangen, in dem ich die Pflanzen und Blumen trockne. Einfach um dahinterzukommen, welche sich gut trocknen lassen oder welche nicht.
Diese getrockneten Blumen nutze ich oft für meine Pakete oder als Anhängsel an Geschenken. Sieht gleich viel hübscher aus.

Nun aber zu meiner eigentlichen Idee.
Überall begegnen mir Trockenblumen. Auf Pinterest, Instagram, überall da, wo es um Inspirationen und Ideen geht, ja vielleicht sogar „Trends“

Aber bevor ich mir irgendwelche Trockenblumen kaufe, wollte ich mal versuchen einen eigenen zu stecken/binden.

Und wenn man gerade jetzt spazieren geht, sieht man an den Feldrändern, Bachufern, Wegen und etwas abseits in den Bauernschaften oder Industriegebieten überall diese wunderschönen vetrockneten Blumen. Ich weiß leider nicht, wie die alle im blühenden Zustand aussahen, aber auch vetrocknet sehen die unglaublich schön aus.

Was habe ich also beachtet?

Zunächst benötigt ihr eine bauchige Flasche mit schmalem Hals. So kann man die Trockenblumen bündiger zusammenstellen, es ist einfacher sie zu stecken und das Ganze hat mehr Halt.

Sammelt Blumen mit unterschieldichen Strukturen und Farbnuancen.

Buschige, hängende, filigrane, mit dicken Knsopen, von hell beige bis fast schwarz etc.

Hier ein kleiner Überblick von denen die ich gesammelt habe:

Was sollte man beim arrangieren der Blumen beachten?

Beginnt mit dem Höchsten Punkt, hier das Pampasgras, daran kann man sich orientieren. Das Pampasgras bildet später auch den Hintergrund.

Wenn ihr mal genauer schaut, seht ihr, wie die Farbaufteilung ist. Ich habe darauf geachtet, dass die hinteren Pflanzen, die den Rahmen vorgeben hell sind, zur Mitte hin wird es immer dunkler. Die Seiten sollten etwas ausufernd gesteckt werden. Am besten gelingt das mit Gräsern.

Die dicken Mohnkapseln ganz vorne nehmen nochmal die helle Farbe vom Hintergrund wieder auf und bilden einen harmonischen Vordergrund.

Nutzt die filigranen Gräser und Blütenkapseln für den letzten Feinschliff.

Achtet immer auf die Gesamtform und Farbaufteilung.

Vielleicht denkt ihr beim nächsten Spaziergang an diesen Strauß und probiert es selber mal aus. Ich würde mich über eure Varianten freuen.

Wartet aber nicht zu lang, der Winter kommt und irgendwann sind auch di vertrockneten Blumen weg.

Verseht eure Fotos gerne mit #lieselswicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.